Bitte beachten: Für diese Veranstaltung gilt die 3G-Regel

Zutritt für Geimpfte, Getestete und Genesene

Sommergarten 2016

Mit Hagen verbundene Märtyrer der NS-Ideologie

dem Vergessen entreißen

 

Hagens Märtyrer der NS-Ideologie

Papst Johannes Paul II hat im Jahre 1994 angeregt, eine Liste derer zu erstellen, die im Laufe des 20. Jahrhunderts als Märtyrer im Sinne der katholischen Kirche gestorben sind. 

In diesem Zusammenhang forderte er die Ortskirchen auf, alles dafür zu tun, um die Erinnerung an die „Märtyrer des christlichen Glaubens“ wachzuhalten. Dieser   Anregung   folgend   betraute   die   Deutsche   Bischofskonferenz   1996   den   Kölner Diözesanpriester   und   Historiker   Helmut   Moll   mit   der   Erstellung   eines   deutschen Martyrologiums.   Dr.   Moll   gewann   als   hauptamtlicher   Leiter   der   hierfür   eingerichteten Arbeitsstelle 160 Autoren aus Ordensgemeinschaften, Verbänden und anderen katholischen Zusammenschlüssen, die   zusammen   mit   ihm   Lebensbilder   von   über   900   deutschen   und deutschstämmigen   katholischen   Märtyrern   und   Märtyrerinnen   erarbeitet   haben.   

Inzwischen liegt die 7. überarbeitete und aktualisierte Auflage des zweibändigen Werkes vor. In seinem Vortrag stellt Dr. Moll Märtyrer aus der NS-Zeit vor, die in einem geschichtlichen Zusammenhang mit der Stadt Hagen stehen. 

Mit der Darstellung der Lebensgeschichte dieser Glaubenszeugen wird ein Stück Stadtgeschichte lebendig. Es ist wichtig, die Erinnerung an. diese Opfer eines menschenverachtenden Gewaltregimes zu bewahren. 

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Bildungswerk des Dekanates Hagen-Witten durchgeführt.

Der Eintritt ist frei! 

Referent: Prälat Prof. Dr. Helmut Moll

Zeit: Donnerstag, 23.09.2021; 19.00 – 20.30 Uhr

Ort: Kirche St. Michael, Pelmkestr. 12, 58089 Hagen-Wehringhausen

Wortbildmarke "Kirche in anderem Licht"

erreichbar über

Kath. Kirchengemeinde
St. Michael
in Hagen-Wehringhausen

 

Wolfgang Herz
Gemeindereferent

Pelmkestr. 12
58089 Hagen

Telefon: 02331 9710796
Telefax: 02331 9710797

E-Mail: herz@hagen-mitte-west.de

Förderung als innovatives Projekt